4 Sicherheitstipps für die Halter von exotischen Tieren

Die folgenden vier Sicherheitstipps bei der Haltung von exotischen Tieren sollte jeder Halter beachten. Auch wenn sie selbstverständlich und nicht besonders wichtig erscheinen sind sie die Basis für die eigene Sicherheit und die Sicherheit des exotischen Tieres:

  • 1) Handhabung und Training: Exotische Tiere unterscheiden sich in ihrem Wesen oft stark von den üblichen Haustieren. Verhaltensweisen exotischer Tiere können andere Dinge bedeuten, als dieselben Verhaltensweisen von Hunden oder Katzen. Es ist wichtig sein exotisches Tier zu beobachten um herauszufinden was genau die verschiedenen Signale bedeuten, die das Tier durch seine Körpersprache und Verhaltensweisen gibt bedeuten. Manche exotischen Tiere werden auch nach vielen Jahren in Gefangenschaft nicht gezähmt sein und sich unberechenbar verhalten. Wichtiger als seinem exotischen Hausgenossen Tricks beizubringen ist es ihn wirklich zu kennen und soweit es geht zu verstehen.
  • 2) Ein Ausbruchssicheres Zuhause: Ein Käfig oder Gehege dient nicht nur als Zuhause für das exotische Tier, sondern schützt auch das Tier und seine Umgebung. Ein ausbruchssicherer Käfig oder ein entsprechendes Gehege ist aus Sicherheitsgründen absolute Pflicht und sollte nicht vernachlässigt werden, egal wie friedlich und ungefährlich sich das Tier normalerweise verhält.
  • 3) Hände waschen nicht vergessen: Diese simple Hygieneregel sollte auch zu jedem Zeitpunkt umgesetzt werden, da sie viel Sicherheit bietet. Bakterien, Krankheitserreger und Parasiten können so wirksam bekämpft werden. Nach jedem Kontakt mit dem exotischen Tier sollte man seine Hände gründlich waschen. Auch wenn dies in der Praxis unpraktisch erscheint sollte man nicht darauf verzichten.
  • 4) Gesundes Essen: Nahrungsmittel, die für den Halter von exotischen Tieren gesund und nährreich sind können für das exotische Tier giftig und sogar tödlich sein. Die Zubereitung der Mahlzeiten für den Halter sollte unabhängig von der Zubereitung der Tiermahlzeiten geschehen und Lebensmittel sollten nicht vermischt werden. Wenn mehrere exotische Tiere hält sollten die Tiermahlzeiten wirklich nur für das Tier für die sie gedacht sind zugänglich sein. Falsches Futter ist eine häufige Quelle für Krankheiten der Tiere und birgt weitere Gefahren.