Fakten über den Handel mit exotischen Tieren

maxresdefault (1)Bei exotischen Tieren denken wir zuerst an seltene Papageien, Schlangen und Raubtiere. Als exotische Tiere gelten aber alle Tierarten, die weder in der heimischen Natur vorkommen, noch als Haustiere gezüchtet sind. In Deutschland gehören seltene Fischarten in Aquarien genauso dazu, wie Schildkröten, Vögel aus allen Teilen der Welt und Reptilien.

Exotische Tiere als Wirtschaftsfaktor

Der Handel mit exotischen Tieren ist weltweit eine riesige Industrie, in der jährlich milliarden von Euro umgesetzt werden. Neben Züchtern und Händlern dieser Tiere hat sich eine Industrie etabliert, die besonderes Futter für exotische Tiere anbietet und außerdem profitieren Tierärzte, Versicherungen, die Logistikbranche und die Anbieter von Informationen über solche Tierarten von diesem Markt. Neben den exotischen Tieren selbst sind Futter, alles erdenkliche Zubehör, Fachbücher und zahlreiche Dienstleistungen erhältlich. Die Branche organisiert Verkaufsmessen, Symposien und ist in zahlreichen nationalen und internationalen Verbänden organisiert.

Wilde Tiere bringen wilde Probleme

Der Handel und die Haltung exotischer Tiere sind durch zahlreiche Gesetze reguliert. Der Handel mit zahlreichen exotischen Tierarten ist stark eingeschränkt, oder sogar verboten. In Zeiten von Internethandel und grenzüberschreitendem Handel mit exotischen Tieren kommt es hier oft zu Problemen, da die meisten Gesetze und Regulierungen nur für einzelne Staaten gelten. Das heisst, dass ein Handel der in einem Land erlaubt ist, im Nachbarstaat verboten sein kann. Dies führt in der Praxis häufig zu Problemen.

Exotische Tiere als Politikum

Tiere zu schützen ist ein beliebtes Thema für politische Parteien, Naturschützer und verschiedene Interessengruppen. Tierschutz und die Haltung von exotischen Tieren in Zoos oder bei Privatpersonen müssen sich dabei nicht zwangsläufig widersprechen. Züchter, Händler und Halter solcher Tiere haben selber das größte Interesse daran, das es den Tieren gut geht und die Arten erhalten bleiben und tun viel dafür. Schärfere Gesetze und die Einführung immer weiterer Regulierungen die zwar gut gemeint sind, aber ohne die Mithilfe von Experten zustande kommen können hier leider das Ziel leicht verfehlen und das Gegenteil von dem erreichen was sie eigentlich erreichen sollen.